Berichte 2014

28.12.2014 Gestern hatten wir das letzte Mal am Samstag offen

Das Weihnachtsgeschäft war gut. Wie jedes Jahr setzten wir auch heuer die Weihnachtswaren auf 1.- per Stück. So verkauften wir auch nochmal sehr viele Artikel und die Kunden dankten es uns sehr. Nun ist aber der Rest in 8 grosse Kisten verpackt und geht in die Mission.
Am Ende des Jahres hat man ja die Tendenz Rückblick zu halten. Wir dürfen zufrieden sein. Gott hat uns auch dieses Jahr wieder gut versorgt. Die Menschen meinen es gut mit uns. Die beschenken uns und kaufen bei uns ein. Genaue Zahlen werden wir im neuen Jahr hier gerne veröffentlichen.
Die Vorbereitungen für unser 5 Jahrejubiläum, das wir am Sonntag, 1.3.2015 begehen werden, laufen auch schon. 

ab 1.1.2015 neue Öffnungszeiten / Mo-Fr 13.30 - 18.30 , Samstag und Sonntag geschlossen

Wir haben uns für neue Öffnungszeiten entschieden, da wir den Samstag als freien Tag brauchen. Wir werden die Sonntage, an denen wir vom Gesetz aus dürfen offen haben.
 

15.11.2014 Weihnachtsmarkt

Am letzten Samstag richteten wir den Kassenraum mit Weihnachtswaren ein. Gut 70 Bananenschachteln voll Waren für das Fest der Geburt Jesu, kamen in den Laden. 50 Kunden beehrten uns mit Besuch und Käufen. Natürlich hat es immer noch gaaannnnzzz viele Mega schöne Kugeln, Figuren, Kerzen, Guezlidosen, Kläuse ........ schauen Sie rein, es lohnt sich. Man sagt, wir hätten eine der schönsten Weihnachtsausstellungen....

 

Impression vom 11.10.14 (gefällt Ihnen was auf dem Bild? Rufen Sie uns an 0796709274)


 

Es wurde Zeit.....

Am Samstag, 27.9.14 trumpften wir mit einigen schönen Uhren auf, die sich die letzten Monaten angesammelt hatten. Ein paar Uhrenfreunde kamen und kauften das eine oder andere Stück. Hier ein paar Bilder:

 

10. September 2014

Es ist schon wieder 1 1/2 Monate her, seit dem letzten Eintrag. Während den Sommerferien durften wir für viele Menschen einen Ausflug wert sein.
In der Zeit haben wir auch die diesjährige 10Tausender Spendemarke geknackt. Wir durften also schon wieder über 10 Mille an die Ärmsten in Brashov, Rumänien weitergeben. Das freut uns sehr, dafür treten wir privat auch gerne etwas kürzer. Wie Sie ja vielleicht wissen, werden jeden Tag zuerst die 10% vom Umsatz weggenommen, bevor irgend was anderes bezahlt wird. Da die Versicherungen, Swisscom, Vermieter usw. ihren Teil vollumfänglich erwarten, wird es bei unzureichendem Geschäftsgang halt an unserem Lohn gekürzt.
Trotzdem reicht es immer. Es ist ein Wunder, das ich immer wieder erzählen will. Wir haben vor 4 1/2 Jahren mit nichts angefangen und Brocken immer noch. Vielen Dank unserem grossen Gott, der so gnädig mit uns ist. Wie oft schickt er Kunden vorbei; genau zur rechten Zeit, damit wir offene Rechnungen zahlen können. Letzte Woche kam eine Frau "zufällig" (Zufälle gibts ja nicht) in unseren Laden und kaufte für fast 200.- ein. Solches dürfen wir immer wieder erleben. Gott hat uns gesagt, dass wir die Brocki eröffnen sollen, also steht er auch zu uns.
Hier noch ein paar Impressionen mit aktuellen Bilder

 

21.7.2014 Sommer; und Neubelag der Hauptzugangsstrasse

Der Juli hats in sich. Einerseits die Hitze, die die Menschen nicht gerade verleitet in eine Brocki zu gehen, obwohl wir ja immer etwa 5-8 Grad kühler haben als draussen ;).
Am 11. Juli haben die Sommerferien und gleichzeitig die Neubelegung der Hauptstrasse begonnen. 10 Tage lang mussten die Kunden zum Teil sehr grosse Umwege in Kauf nehmen, um zu uns zu kommen. An Hand der Kundenzahlen haben dies nicht so viele Leute gemacht. Seit heute Morgen ist die Situation wieder normal. Der neue Belag ist Termingerecht fertig und ab Morgen Dienstag kann man wieder wie gewohnt zu uns fahren.

21.6.2014 Markt der Besonderheiten

An der Samstag brachten wir einiges, das wir unter dem Jahr auf die Seite gelegt hatten, für unsere Kunden in den Verkauf. Da fand man und findet man immer noch, da sie noch keine neuen Besitzer gefunden haben folgende Besonderheiten:
Rattan-Kombination (siehe Bild), diverse edle Kleider, Tuba, Digital-Spiegelreflexkamera, 20er Goldvreneli, Modellflugzeuge (siehe Bild) und noch vieles, vieles mehr.

Es kamen viele Menschen und kauften auch schon einiges. Vielen Dank für die schöne Stimmung.

17. Juni 2014

Heute habe ich mal die Statistik angeschaut, wie viele Menschen eigentlich auf unsere Homepage gehen. Es sind einige. Ich muss mich an dieser Stelle mal entschuldigen, dass ich mit dem Aufschalten von neuen Artikel und Berichten so liederlich bin. Leider kann ich keine Besserung in Aussicht stellen, da wir unsere Prioritäten zur Zeit anders setzen müssen. Aber mein ferneres Ziel wäre schon, dass die HomePage gleich interessant und abwechslungreich daher kommt wie unser Laden.

Die letzten drei Wochen waren eher etwas dürftig. Die Hitze und auch die Baustelle an der Hauptstrasse vorne machte es den Menschen nicht gerade leicht zu uns zu kommen. Trotzdem fanden und finden jeden Tag Leute den Weg zu uns.
Seit letzter Woche verkaufen wir immer wieder Waren und Kleider, die schon ein paar Wochen im Laden sind, für 1.-. Alles bicobello Ware. Verkauft sich recht gut.
Verkaufen einiges über Ricardo. Auch hier gilt der Grundsatz, wenn ein Artikel schon eine Weile im Laden ist, stellen wir diesen, für ein breiteres Publikum auf Ricardo. Da kommen Menschen oft von recht weit her.

Neue Möglichkeiten für Sie:
Haben sie ein Haus/Wohnung das geräumt, gereinigt und verkauft, oder umgebaut werden sollte. Da können wir Ihnen helfen.


Wenn Sie auf der Autobahn dieses Schild sehen, sollten Sie abbiegen und zu uns nach Pfungen kommen ;)

Ein paar Zeilen über die letzten Wochen.....

Wir dürfen uns über immer mehr Kunden, die uns besuchen, freuen. Letztes Jahr im ersten Quartal hatten wir rund 300 Kunden weniger als dieses Jahr. SUPER ! Vielen Dank all den Menschen, die tag-täglich den Weg zu uns finden. Es haben sich auch schon Freundschaften entwickelt. Mit vielen ist man per Du und Du / das isch läss. So durften wir schon des öfteren auch Wünsche, die an uns getragen wurden ein paar Tage später erfüllen, weil unser Chef im Himmel es schenkte, dass genau der begehrte Artikel bei uns abgegeben wurde.
Mit Räumungen ist es etwas ruhiger geworden, aber es waren bis jetzt immer noch 1.5 im Monat.
Umbau Weiacherstrasse
Seit dem 22.4.14 (bis Ende August) wird die Weiacherstrasse saniert. Das ist die Hauptstrasse, die vom Dorfkreisel richtung Embrach geht. Um zu uns zu kommen, müssen sie beim Lichtsignal ja richtung Dättlikon abbiegen. Irgendwie scheint entweder die Information zu hinken oder die Menschen lesen nicht richtig. Schon des öfteren haben wir gehört, dass man ja jetzt bis im August nicht mehr zu uns kann. DIES IST QUATSCH. ES IST ÜBER DIE MEISTE ZEIT EINE DOPPELTE VERKEHRSFÜHRUNG ORGANISIERT. Fahren auf dieser Strasse jeden Tag 15' - 17'000 Autos. Die kann man nicht einfach durch ein Dorf schleusen. Es ist also gut möglich zu uns zu kommen.
Sommerwaren
Das Geschäft läuft ;) echt, wir haben so viele gute Ware wie vorher noch nie. Dutzende Stühle und einige Tische. Auch ein paar Antiquitäten sind darunter.

Wir sind Beschenkte.

Jeden Tag fahren Menschen vor unsere Brocki, die uns Waren schenken. Nicht etwa Grümpel, den niemand über Ricardo/Ebay ersteigern wollte, nein, alles richtig gute Sachen. Vorletzte Woche zum Beispiel durfte ich zwei Kettler Crosstrainer holen. Neupreis beider, kaum benutzten, Geräte um die 2000.-. Die Kunden, die zu uns kommen bestätigen uns täglich, dass wir sehr schöne Sachen haben. Das ist nicht selbstverständlich; dafür sind wir sehr dankbar.
Wir sind auch beschenkte mit den immer mehr Menschen, die zu uns kaufen kommen. Da haben sich schon richtige Freundschaften entwickelt.

Die Zeit läuft und läuft.....

Es ist der 12.2.14. Das Neue Jahr ist schon wieder 43 Tage alt. Bei uns hat sich schon wieder einiges bewegt. Im Januar durften wir zwei Häuser räumen, woraus wir rund 70 Bananenschachteln voll guter Ware in die Brocki nehmen konnten. Wir werden auch jeden Tag direkt zur Brocki mit guter und edler Ware beschenkt. Es ist uns ein Anliegen und unser Bestreben, dass die Ware so schnell wie möglich abgearbeitet und in den Laden kommt. Sie können also sicher sein, dass es jeden Tag neue Ware in den Gestellen hat. Wir wollen, dass es auch den Stammkunden nie "langweilig" wird.
Wir staunen auch, wie gut das neue Jahr gestartet hat. In den 43 Tagen besuchten uns schon über 700 Kunden.
Nächsten Monat dürfen/müssen wir unseren Bus vorführen. Muss einiges gemacht werden und das wird über 6'000.- kosten. Wir sind zuversichtlich, dass Gott es schenkt, dass wir das Geld verdienen können.
 

Rueckblick 2013

Zuerst in Zahlen:
Warenspenden an uns:  600-800 Bananenschachteln Kleider und Kleinwaren
                                       2-3 Sattelschlepper Möbel,
unsere Spenden:            über 15'000.-
unsere Warenspenden:  200-250 Bananenschachteln Waren
                                       350-400 110 Litersäcke Kleider
Räumungen:                   30
Kunden:                          über 6000
Abfall:                             Über 70 Tonnen

Das 2013 war ein intensives, aber gutes Jahr.
Immer mehr Menschen werden auf uns aufmerksam und es gefällt ihnen sehr bei uns. Die Aussage: "Ihr habt ein schönes Brocki, alles so schön und liebevoll ausgestellt." hören wir immer wieder. Ein Ansporrn, dass es auch so bleibt.
Das Wertvollste an unserer Arbeit sind eh die Menschen. Menschen, die uns Waren schenken, Menschen, die uns beauftragen für sie zu arbeiten, Menschen die bei uns kaufen und Menschen, die uns praktisch im Laden helfen. Die Vielseitigkeit der Menschen macht die Arbeit in der Brocki besonders. Ich sage oft zu mir: Brockikunden sind einfach läss. Sie sind einfach, unkompliziert, geduldig, interessiert und grosszügig.

Die Räumungen
Wir durften im 2013 einige Räumungen machen, die wir ausnahmsohne zur vollsten Zufriedenheit der Auftraggeber ausgeführt haben. Räumungen nehmen uns zeitlich, körperlich und auch emotional ziemlich in Beschlag. Dies ist schön. Wir machen gerne Räumungen, da wir es als Vorrecht anschauen, dass Menschen es uns erlauben die Habseeligkeiten ihrer Verwandten zu räumen.
Eine Räumung eines Zweifamilienhauses hat uns sehr berührt. Wir waren so oft in dem Haus, dass wir uns dort nach den 6 Wochen Räumen fast ein wenig zu Hause fühlten. Durch die persönlichen Dinge, die man findet lernt man die Person kennen und sie beginnt zu leben. Sie wird emotional anwesend.

Die Märkte
Leider waren ausser dem Weihnachts- und dem 1/2Preismarkt diese Anlässe eher entäuschend. Aber nichts desto Trotz haben wir auch für dieses Jahr 6 solche Märkte geplant (siehe Neuigkeiten)

Freiwillige
Immer wenn wir rufen, lassen sich Menschen aus der Bekanntschaft bewegen, uns zu helfen. Zwei Frauen kommen regelmässig. Vielen Dank allen, die uns Teile ihrer Freizeit spenden.
Hätten Sie eventuell auch Lust an vorderster Front mitzuhelfen? Kommen Sie doch vorbei und machen Sie sich ein Bild.

Besuch in Rumänien
Im November reisten wir nach Brasov in Rumänien, um die Arbeit, die wir finanziell unterstützen anzuschauen. Es war beeindruckend. Den Reisbericht können Sie unter Berichte 2013 nachlesen.

Verkauf
Der Handel drückt immer mehr auf die Preise der Waren; auch bei uns. Leider müssen wir immer mehr feststellen, dass verschiedene Qualitäten nicht mehr gesehen werden. Man vergleicht einen Möbel Pfister Schrank, preislich mit einem von Ottos. Aber dort sehen wir auch unsere Aufgabe den Leuten die Unterschiede zu erklären.
Der stärkste Sortimentszweig ist nachwievor Kleinwaren, dann die Möbel und als drittes die Kleider. Die Kleider sind überrachend hoch im prozentualen Vergleich, was darauf schliessen lässt, dass unsere Tochter die richtigen Kleider raus hängt.

Waren
Wir sind so enorm gesegnet mit Waren. Durch Gottes Führung konnten wir in der Nähe einen günstigen Raum mieten, wo wir die "Überschüsse" lagern. Dort häufen sich mit der Weile bereits über 300 Schachteln feinster Waren an. Bei uns können Sie sich darauf verlassen, dass jeden Tag "neue" Waren in den Laden kommen.

Pläne 2014
Die Märkte wie jedes Jahr anmächelig aufbauen. Ansonsten wollen wir das Jahr nehmen wies kommt. Den Kunden eine Oase "zum Abefahre" sein, wo sie sich wohl fühlen dürfen und wenn sie was bedrückt auch darüber reden können.

Dank
Wir danken zuerst mal unserem lieben Gott, der an seiner Verheissung, dass er diese Brocki will, festhält. Er trägt uns jeden Tag und tut Wunder.
Wir danken all den grosszügigen Spendern, die uns so herrliche Waren schenken.
Wir danken all den treuen Kunden, die uns beehren. Vielen Dank dafür, dass ihr kauft.
Wir danken all den Menschen, die uns ihre Zeit spenden und mithelfen.
Wir danken für alle Gebete.